Laufschuhe aus Spinnenfasern: Adidas macht es möglich

Aus Laufschuhen lässt sich ja auch eine richtige Wissenschaft machen. Kein Wunder, sind sie doch für Läufe das wichtigste Utensil. Sportartikelhersteller Adidas könnte nun mit seinen kommenden Laufschuhen sprichwörtlich den nächsten Schritt machen. Diese solle nämlich zum großen Teil aus künstlicher Spinnenseide bestehen. Vorteile dieses Rohstoffes: Der Schuh soll robuster und gleichzeitig noch 15 Prozent leichter sein. Und die nächste gute Nachricht gleich im Anschluss: Der Preis soll wahrscheinlich nicht viel teurer sein als die der heutigen Topmodelle von Adidas.

Zum Einsatz kommt bei den neuen Schuhen die Faser namens Biosteel von AMSilk in Planegg bei München. Gegenüber Technology Review erklärt AMSilk-Gründer Thomas Scheibel, Professor für Biotechnologie an der Uni Bayreut:

„Wir verwenden ein rekombinant hergestelltes Spinnenseideprotein, das auf der europäischen Gartenkreuzspinne basiert.“

Mit der absoluten Euphorie muss man aber wohl aufpassen. Adidas ist nicht das erste Unternehmen, dass das Potential von Spinnenseide entdeckt hat. Angekündigt waren kugelsichere Westen, minenfeste Hosen, superelastische Kleidung und Krawatten. Jetzt rate mal, was es davon zur Marktreife geschafft hat: Natürlich, die Krawatten 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.