Schmerzen im Schienbein – Das Schienbeinkantensyndrom

Schmerzen im Schienenbein könnten auf ein Schienbeinkantensyndrom zurückzuführen sein

Schmerzen im Schienenbein werden wohl die meisten Läufer bzw. Jogger schon einmal verspürt haben. Tatsächlich gehören diese Schmerzen auch zu den typischen Problemen eines jeden Läufers. Die Schmerzen im Schienenbein können unterschiedliche Ursachen und Ausprägungen haben, häufig liegt aber das sogenannte Schienbeinkantensyndrom vor, das auch unter den Begriffen Shin Splints (von engl. shin = Schienenbein und splint = Schiene) und mediales Tibiakantensyndrom bekannt ist (in der Fachliteratur findet man auch den Begriff „Medial Tibial Stress Syndrome“ (MTSS) vor). Verursacht wird der Schmerz im Schienenbein durch eine Überanspruchung, die zu einer Ansatzreizung der Muskulatur führt. Da sehr hohe physikalische Kräfte auf die Schienenbeine wirken, wird die Ermüdung der Muskulatur durch den Knochen abgefangen, eine Aufgabe für die er eigentlich nicht da ist. Im schlimmsten Fall kann es zu einer Ablösung der Knochenhaut vom Schienbein kommen, was nicht nur sehr schmerzhaft ist, sondern auch sehr lange bis zur Heilung braucht. Nachfolgend findest du mehr zur Ursache des Schienbeinkantensyndroms und was du als Läufer dagegen machen kannst. Weiterlesen

Laufschuhe Kaufen Tipps: Auf was man achten sollte!

Tipps für den LaufschuhkaufIch glaube jeder Hobby-Jogger und auf jeden Fall jeder ambitionierte Läufer wird Geschichten von Laufschuhen erzählen können, die einfach nicht gepasst haben. Sie drücken, sie schmerzen und am Ende ist der Fuß von Blasen und aufgescheuerten Stellen übersäht. Das tut nicht nur weh, sondern nervt auch. Dabei ist es gar nicht einmal so schwer, den passenden Sportschuh zu finden. Auf was man beim Kauf von Laufschuhen achten sollte, das erfährt man im nachfolgenden Artikel. Weiterlesen

Laufschuhe aus Spinnenfasern: Adidas macht es möglich

Aus Laufschuhen lässt sich ja auch eine richtige Wissenschaft machen. Kein Wunder, sind sie doch für Läufe das wichtigste Utensil. Sportartikelhersteller Adidas könnte nun mit seinen kommenden Laufschuhen sprichwörtlich den nächsten Schritt machen. Diese solle nämlich zum großen Teil aus künstlicher Spinnenseide bestehen. Vorteile dieses Rohstoffes: Der Schuh soll robuster und gleichzeitig noch 15 Prozent leichter sein. Und die nächste gute Nachricht gleich im Anschluss: Der Preis soll wahrscheinlich nicht viel teurer sein als die der heutigen Topmodelle von Adidas. Weiterlesen

Trinkrucksack und Trinkgürtel fürs Joggen

trinkrucksack und trinkgürtelWährend man beim Radfahren eine Flasche bequem am Fahrrad selbst per Halterung befestigen kann, was zumindestens für kürzere Touren völlig ausreicht, ist man beim Joggen meist etwas aufgeschmissen. Insbesondere bei den heißen Temperaturen wünscht man sich Flüssigkeit jederzeit bei sich zu haben, um so den ein oder anderen zusätzlichen Kilometer noch gehen zu können. Doch wo befestigt man die Flasche bzw. wie führt man die Flüssigkeit am besten mit sich, ohne dass sie stört? Eine praktische Lösung für dieses Dilemma ist ein sogenannter Trinkrucksack oder auch Trinkgürtel. Ideal für alle die sich auf einen Marathon vorbereiten (oder gar einen Ultramarathon), bzw. allgemein für alle Langstreckenläufer. Was das ist und was man sonst noch darüber wissen sollt, erfahrt man nachfolgend. Weiterlesen

Wladimir Klitschko: Boxen und Joggen

Ich finde die Beiträge von Achim Achilles auf Spiegel Online ja echt unterhaltsam. Manchmal kann man nur mit dem Kopf schütteln, manchmal kann man ihm aber auch nur recht geben. Seiner aktuell letzter Artikel ist ein Interview mit Wladimir Klitschko in dem man interessante Sachen erfährt. Unter anderem

  • Wie oft ein Spitzenboxer die Laufschuhe schnürt
  • Welchen Stellenwert Laufeinheiten im Ausdauertraining einnimmt
  • Ob Wladimir Klitschko beim Laufen Leggins trägt
  • Ob Schwimmen oder Joggen besser ist
  • und vieles mehr

Schaut einfach mal rein 🙂

Energiegewinnung

Um körperliche Arbeit verrichten zu können, ist unter anderem ein reibungsloser ATP-Nachschub (Adenosintriphosphat) von Nöten. Wer allerdings denkt, dass man die ATP-Depots durch Training stark „ausbauen“ könnte, der irrt. Selbst die ATP-Depots von Sprintern sind im Vergleich zu Untrainierte gerade einmal 20 Prozent größer. Wenn es kein ATP-Vorrat mehr gibt, dann zapft die Zelle unterschiedliche Energiequellen an, die in einer festen Hierarchie angelegt sind. Weiterlesen

Es wird endlich warm im Jahr 2010

Endlich wird es wieder wärmer und damit wieder angenehm zu laufen. Apropos Laufen, davon schreibe ich eher, als das ich es wirklich tun würde. Ich hatte mir hohe Ziele im Jahr 2009 gesteckt und sie gnadenlos verfehlt. Seit dem 17.11.2009 bin ich nicht wirklich mehr draußen Joggen gewesen. Dabei hatte nicht nur der Winter schuld, sondern viel mehr Schmerzen, die ich bei circa 70 Prozent der Läufe am Ende hatte. Teilweise konnte ich sogar Tage nach einem Trainings-Lauf nicht mehr ohne Schmerzen gehen. Weiterlesen